Countering The Vaccine Mandate Arguments

As Europe boils over in the face of aggressive anti-Covid policies, more and more nations add pain to injury and roll out vaccine mandates. Olaf Scholz, the prospective Chancellor of Germany, has already stated his support for this. But what are the justifications for it? How do unvaccinated people affect others? And more importantly are these externalities, the effects of the citizens’ decisions on others, big enough to warrant government interference? In my video I look at the heart of the controversy.

The study I focus on:
https://www.nature.com/articles/s41591-021-01575-4.pdf

8 thoughts on “Countering The Vaccine Mandate Arguments”

  1. Nachdem die Merkel-Regierung zugab, dass 10 Prozent der Intensiv-Patienten
    in Kliniken Geimpfte sind, wurden keine weiteren Zahlen bekannt und die
    staatliche Propaganda schwenkte einzig auf Ungeimpfte um.
    Was, wenn die Regierung Corona tatsächlich in den Griff bekommt und ihre
    diesbezüglichen Notstandsgesetze wieder einstellen muss. Man darf schon
    sehr gespannt sein, wie die Regierung Scholz dann die vielen Unzufriedenen
    noch davon abhalten will auf die Straße zu gehen.
    Angesichts der immer geringeren Wirkung der Corona-Impfungen zugleich
    mit immer mehr Nebenwirkungen, scheint es eher so als solle Corona zum
    Dauerthema werden, weil die Regierung sich nur die ständig ansteigende
    Opposition im Lande vom Leibe halten kann.
    Es zeigt sich schon daran, dass gut 80 Prozent aller Demos der Opposition
    wegen “Nichteinhaltung von Corona-Maßnahmen” und angeblich von
    ihnen ausgehender Gewalt schon im Vorfeld verboten, während gleich-
    zeitig alle Gegendemos vom linksextremen Krawallmob über Demos der
    Migrantenlobby ( s. Black live matter ) bis zum Auflaufen der Homosexuellen
    beim CSD durchgewunken, und dort kaum auf eine Einhaltung von Corona-
    Maßnahmen geachtet worden.
    Ganz wie beim ewig währenden “Kampf gegen Rechts” muss nun so auch
    Corona ewig wüten, dass man unter dem Vorwand der Bekämpfung einzig
    die Opposition bekämpft. Da zeigt sich auch ganz deutlich daran, dass die
    Bundesregierung trotz über einjährigem Dauerkampf Corona nicht ansatz-
    weise in den Griff bekommen.
    Von daher muss man auch die Impfpflicht möglichst lange vor sich her
    schieben, denn, wenn die kommt und wirklich alle geimpft, steht man
    über Nacht plötzlich ohne Schuldige mit denen man ablenken kann so
    ohne Sündenbock da.
    Diese Politik, die nichts außer “Kampf gegen Rechts” kann, entlarvt
    sich auch dadurch, dass nun die Coronatoten Eingang in Steinmeiers
    “Erinnerungskultur” finden, weil man schon sonst keinen einzigen
    Politiker hat, dessen Ansehen irgend jemand außerhalb der Hierarchie
    der Parteibonzen im Volk noch gedenken würde.
    Deshalb muss es immer mehr Corona-Opfer geben, da ein Intensiv-
    patient die Lüge über den anderen stützen muss. Und mit wirklich
    funktionierenden Impfstoffen, gänzlich ohne tödliche Nebenwirk-
    ungen, wäre der Tanz auf dem Vulkan längst beendet.

    Liked by 1 person

    1. Ich frag mich auch, was Pfizer/Biontech macht, wenn Omicron niemanden mehr juckt. Die haben zwar eine Impfstoffentwicklung angekündigt, um auf Omicron zu reagieren, aber langsam stellt sich die Frage “wozu?”. Und natürlich macht man jetzt Studien, um die Wirksamkeit des alten Rezepts, das noch auf die Alpha-Variante aus Wuhan gemünzt war, zu überprüfen. So wie sich das Spike-Protein gewandelt hat, ist wahrscheinlich eine Traubenzuckerlösung bald genauso effektiv wie der immer gleiche Impfstoff.

      Ich weiß schon, wie das als nächstes mit Klima weitergeht. Covid ist beherrscht, aber der Planet wird brennen. Ich fürchte, dass die meisten Leute dann immernoch treudoof das meiste glauben, was die ARD verkündet. Die letzten Jahre waren sehr ernüchternd. Man hört ab und an von Leuten, dass seit Covid das Land entgleist sei. Daran sieht man, dass ein winzig kleiner Prozentsatz im Rahmen von Covid etwas skeptischer geworden sind. Nur: Wo waren die 2015? Wo waren die, als die Klima-Kindersekte als Experten vor die Kameras geladen wurden? Wieviel genau muss passieren, damit Menschen was mitkriegen?

      Tu dem Steinmeier kein Unrecht. Er mag keine Erinnerungskultur für Impftoten, Kommunismustote oder Islamismustote haben, aber dafür kommen bald bestimmt die ganzen Klimatoten aufs Tapet. Wie viele Menschen haben einen Hautkrebs bekommen, weil sie der Klimasonne ausgesetzt waren? Wieviele Menschen sind in den Fluten des gehobenen Meeresspiegels ertrunken? Wieviele Menschen sind in Nordkorea verhungert, weil der imperialistische Westen mit dem Klimawandel das kommunistische Experiment vereiteln wollte? Tja, an diese Menschen denkst du nie. Aber einer wird dafür bestimmt eine Erinnerungskultur schaffen: Frank-Walter Steinmeier der Große (m/w/d).

      Like

      1. Die Klimatoten hat Frank Walter schon in Form des Gedenkens
        an die ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer in seiner Erinner-
        ungskultur mitaufgenommen. Diese Chance tiefe Betroffenheit
        Ausdruck verleihen zu können, ließ sich der Betroffenheitsfanatiker
        doch nicht entgehen.
        Sind ja auch Opfer des Klimawandels, zumal, weil die nicht klima –
        und CO2-neutral hergestellten Schlauchboote, Bootsmotoren und
        Schwimmwesten im Westen produziert.
        Und ich bezweifele, dass die Regierung Scholz so schnell Corona
        in den Griff bekommt, zumal Corona der beste Vorwand für all
        die Notstandsverordnungen und Ermächtigungsgesetze sind,
        mit denen sie noch die Opposition in Schach halten können.
        Eher ist eine Debatte darüber wie rassistisch es doch ist die
        neuste Corona-Variante nach seiner Herkunft zu benennen,
        wie chinesische und afrikanische Variante. Vielleicht werden
        die neuen Corona-Varianten und Mutationen dann wie beim
        Wetterbericht nach Vornamen benannt, wie die Ali-Corona-
        Variante oder die Detlef-Mutation.
        Corona darf auch daher nicht mit der fünften oder sechsten
        Welle enden, weil darum schon eine ganze Industrie entstan-
        den, vom Maskenhersteller über den Desinfektionsmittelher-
        steller, Selbst die Aktien der Toilettenpapierhersteller machen
        wieder Gewinn. Und die Pharmalobby wird garantiert nicht
        auf 2 bis 3 Impfungen jährlich verzichten wollen. Ist wie beim
        größten Teil der Medikamente, die nur die Symptome der
        Krankheit lindern, aber nie die Krankheit heilen. Schon sa-
        rum wird es die Corona-Schutzimpfung wie die gegen Grippe,
        dann jährlich geben. Der Lauterbach hat bestimmt bis zu seinem
        Amtsantritt die passende Erklärung parat.

        Like

          1. “Rassismus” ist für verlogene Geister eine Goldgrube. Ich wette, dass diese Bücher bestenfalls 200 Exemplare oder so verkaufen, aber irgendwelche Talkshowauftritte mit anschließenden NGO-Jobs, bezahlten Redeauftritten, Workshops etc pp wird sich schinden lassen. “Goldgrube” ist wohl übertrieben. Manche Damen sind so billig, dass sie ihre Dienste für eine warme Mahlzeit in Aussicht stellen.

            Like

          1. Man könnte bei den Rassismus-Artikel noch kleinlich den Fehler
            bemängeln, dass die deutsche Herrschaft in Kamerun 1916 und
            nicht 1919 endete. Wenn es also dieser Mietschreiberin vom Tages –
            spiegel noch nicht einmal in den Sinn gekommen, das spätestens
            mit Ende des Ersten Weltkrieges auch das Ende der deutschen
            Kolonien gekommen, zeugt es zum Einen von ihrem eigenem
            Geschichtswissen, zum anderen wie es um das Korrekturlesen
            und den Faktencheck beim Tagesspiegel bestellt.

            Like

          2. Die Frau hat auch Afrikawissenschaft studiert. Also ich hätte jetzt auch gewusst, dass Deutschland nach dem ersten Weltkrieg keine Kolonien mehr hatte. Die hat garantiert irgendeinen Müll aus anderer Gesinnungsliteratur zusammengetippt und gar nicht über die Jahreszahlen oder sonst irgendwas nachgedacht. Ich glaub auch, dass wir alle den Fehler machen, Linke intellektuell zu überschätzen. Oft werden ganze Ideologiegebäude zusammengezimmert und gerätselt, ob die oder jene Uni, dies oder jenes Buch irgendein Denken beeinflusst habe.

            Occam’s Razor ist die Daumenregel, dass die einfachsten Erklärungen meistens die richtigen sind. Meine Erklärung für die Dame und 95% der Linken: Eigeninteresse – Hirn an, Welt drumherum – Hirn aus. Das meiste ist einfach nur noch sich reimendes Geplapper.

            Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: